MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

17. Oktober - Internationaler Tag der Armut

Der Tag für die Beseitigung der Armut wird seit 1987 jährlich am 17. Oktober begangen. Damals trafen sich über 100.000 VerteidigerInnen der Menschenrechte am in Paris und ehrten die Opfer von Hunger, Unwissenheit und Gewalt, bekräftigten ihr „Nein“ zum Elend und riefen die Menschheit auf, sich mit Nachdruck für die Achtung der Menschenrechte einzusetzen.


Armut gibt es uf der ganzen Welt und die Kluft zwischen Reich und Arm wird immer größer.

Armut auch in Österreich

Aber auch bei uns in Österreich, eines der reichsten Länder der Welt, nimmt die Armut immer mehr zu.
Besonders von Armut betroffen sind Frauen, Kinder, Jugendliche und ältere Menschen.
Laut aktuellen Daten der Statistik Austria leben 101 000 Kinder und Jugendliche das sind ca. 6% in Armut.

Kinder und Jugendliche gelten als arm, wenn sie in einem Haushalt
leben, dessen Pro-Kopf-Einkommen unter 840 Euro liegt. Allerdings bedeutet Armut nicht nur das Fehlen von Geld sondern auch Mangel an sonstigen Gütern und persönlicher Zuwendung.

Dazu gehört unter anderem:

  • keine Betreuung außerhalb der Schulzeiten,
  • keine geheizte Wohnung,
  • keine vitaminreiche, gesunde Nahrung
  • keine Möglichkeit an Freizeitaktivitäten teil zu nehmen
  • das Fehlen von individueller Förderung
  • keine ausreichende medizinische Versorgung
  • keine Chance auf weiterführende Schulbildung
  • ...

Kinder aus armen Familien werden an den
gesellschaftlichen Rand gedrängt und somit auch für ihre Zukunft
schwerwiegend geprägt.

Es ist an der Zeit, dass sich alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen wieder an ihre Verpflichtung gegenüber der Milleniumsziele vom September 2000 erinnern.

Ziel 1: Beseitigung der extremen Armut und des Hungers

Ziel 2: Verwirklichung der allgemeinen Grundschulbildung

Ziel 3: Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frauen

Ziel 4: Senkung der Kindersterblichkeit

Ziel 5: Verbesserung der Gesundheit von Müttern

Ziel 6: Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria und anderen Krankheiten


Ziel 7: Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit


Ziel 8: Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!