MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Sommerferien - zu lange, zu kurz....

Laut "Die Presse.com" liegt Österreich im internationalen Vergleich bezüglich der Dauer der Sommerien im Mittelfeld.

In Österreich starten die Sommerferien im europäischen Vergleich relativ spät und dauern durchschnittlich lange. Die Balten und die südlichen Länder haben hingegen am längsten Sommerferien - dementsprechend beginnen sie dort auch meist am frühesten.

Den frühestens Ferienbeginn - Ende Mai - gab es in bulgarischen Volksschulen sowie in Finnland. Ferien haben jetzt außerdem schon die Schüler in Estland, Griechenland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Norwegen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Türkei, Ungarn sowie in der deutschen Hauptstadt Berlin.

Türkei, Estland und Lettland haben 13 Wochen Sommerferien!!!

In Italien (je nach Region) und Griechenland haben die SchülerInnen 12-13 Wochen Ferien. In Portugal, Malta und Rumänien dauern die Ferien 12 Wochen.

In Bulgarien gibt es sogar Unterschiede, wie alt die Kinder/Jugendlichen sind, d.h. je nach Schulstufe. Die Jüngsten haben 16 Wochen (!!!) frei, die älteren SchülerInnen hingegen 11-13 Wochen.
Auch in manchen anderen Staaten gibt es je nach Schulstufe oder Region unterschiedliche Feriendauern.

Die stärksten regionalen Unterschiede bezüglich der Ferienlänge gibt es in Deutschland und der Schweiz.
In Deutschland sind in der Regel 6 Wochen frei, in der Schweiz (je nach Region) zwischen 3 und 10 Wochen.

In Dänemark ist lediglich der Ferienstart vorgegeben, der 27. Juni. Die Feriendauer können die Schulen selbst festlegen.

Auch in England, Wales, Liechtenstein und den den Niederlanden gibt es 6 Wochen Ferien.

Kleiner Trost: Je kürzer die Sommerferien, desto länger sind die Ferien für die SchülerInnen des betreffenden Landes bzw. der Region unter dem Schuljahr. So gibt es z.B. in vielen deutschen Ländern und Schweizer Kantonen längere Herbstferien.

(DiePresse.com, 24.06.2015)

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!