MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Literaturwettbewerb: „Wir kommen in Frieden!“ ... € 1000,- zu gewinnen

Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt 2018
Literaturwettbewerb zum Thema:

„Wir kommen in Frieden!“

Das Forum „Gewaltfreies Burgenland“ veranstaltet auch heuer wieder den Literaturwettbewerb „Goldenes Kleeblatt gegen Gewalt“.

Genre: Phantasiegeschichte

Themenstellung: „Wir kommen in Frieden!“
Der vor Kurzem verstorbene, bekannte wie brillante Wissenschaftler Stephen Hawking prognostizierte, dass die Erde in etwa 100 Jahren aufgrund von Bedrohungen wie Klimawandel, Epidemien, Überbevölkerung oder Asteroideneinschläge für die Menschheit unbewohnbar sein könnte. Er meinte daher, dass sich die Menschen auf die Suche nach Ansiedlungsmöglichkeiten im Weltall machen sollten. Inzwischen hat auch auf breiterer wissenschaftlicher Basis die Suche nach bewohnbaren Planeten (neuen Erden) begonnen.
Möglicherweise werden auch solche Planeten gefunden. Diese könnten allerdings schon von einer uns überlegenen Zivilisationen bevölkert sein.
Wie würden die Außerirdischen auf die Erdenflüchtlinge reagieren? Würden sie uns bekämpfen, vertreiben, versklaven, dulden oder uns helfen und uns ihre Welt im positiven Sinne integrieren?
In jedem Fall wären wir als Erdenflüchtlinge, die nicht mehr auf ihre Erde zurückkönnen, vor die Situation gestellt, uns in einer fremden Umgebung zurechtfinden und mit diesen Außerirdischen in Kontakt treten zu müssen und wären dabei wohl gut beraten, zu vermitteln: „Wir kommen in Frieden!“.

Sie sind eingeladen eine kurze Phantasiegeschichte zu schreiben, die ein Aufeinandertreffen von Menschen mit einer ihr überlegenen Zivilisation auf deren Heimatplaneten zum Inhalt hat. Versetzen Sie sich dabei in die Situation eines Erdenflüchtlings und lassen Sie sich von Ihren Vorstellungen – egal ob Wünsche und Hoffnungen oder Befürchtungen – inspirieren!

Zielpublikum:
Eingeladen zur Teilnahme an diesem Literaturpreisausschreiben sind vor allem Burgenländerinnen und Burgenländer grundsätzlich aber alle Menschen (ohne Altersbeschränkung), die sich literarisch mit der genannten Themenstellung auseinandersetzen möchten.

Formalkriterien:
• Der Umfang der Werke ist mit maximal ca. 3000 (dreitausend) Anschlägen inkl. Leerzeichen beschränkt.
• Die Beiträge sind in deutscher Sprache und in zweifacher Ausfertigung (bitte Kopien und keine Originale, da die Beiträge nicht retourniert werden) einzusenden und mit einer sechsstelligen Kennnummer zu versehen.
• Name, Anschrift, Telefonnummer und Emailadresse (wenn vorhanden) sowie eine Kurzbiographie müssen in einem mit dieser Kennnummer bezeichneten, verschlossenen Kuvert beigefügt werden.
• Pro Person ist nur ein Beitrag zugelassen.

Auswahl der Werke und Prämierung:

Eine unabhängige Jury ermittelt die Reihung der Beiträge.
Die Prämierung erfolgt in drei Kategorien:

I. Die drei Erstgereihten aller eingereichten Beiträge werden mit dem „Goldenen Kleeblatt gegen Gewalt
2018“ ausgezeichnet und mit Geldpreisen prämiert:

1. Preis: 1000.- Euro
2. Preis: 700.- Euro
3. Preis: 500.- Euro

II. Für den besten burgenländischen Beitrag wird ein „Goldenes Kleeblatt 2018“ sowie Sonderpreis (Sachpreis) vergeben.

III. Die besten Beiträge von jungen Autorinnen und Autoren (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr)
werden jeweils mit einem „Goldenem Kleeblatt 2018“ sowie einem Sachpreis prämiert.

Sollte der beste burgenländische Beitrag bzw. ein Beitrag von jungen Autorinnen oder Autoren unter den drei mit dem Goldenen Kleeblatt ausgezeichneten sein, so ist auch eine Mehrfachprämierung möglich.

Die Jury wählt außer den ausgezeichneten Beiträgen noch einige weitere aus, welche gemeinsam mit den prämierten in einem Sammelwerk veröffentlicht werden. Die Autorinnen und Autoren aller veröffentlichten Beiträge erhalten einige Exemplare des Sammelwerkes.
Sämtliche Rechte an ihrem/seinem Werk verbleiben bei der Autorin bzw. beim Autor. Sie bzw. er gestattet lediglich, dass ihr/sein Text, sofern er ausgewählt wird, einmalig kostenfrei in einem Sammelwerk veröffentlicht wird.

Mitteilungen und Teilnahmebedingengen entsprechend der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO):
1. Die TeilnehmerInnen nehmen zur Kenntnis, dass ihre Daten (Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse, Kurzbiographie) vom Veranstalter zur Durchführung des Wettbewerbes gespeichert und verarbeitet werden. Eine Weitergabe der Daten, ist ausgeschlossen. Die Löschung der Daten erfolgt mit Abschluss des Wettbewerbes nach der Buchpräsentation, spätestens ein Jahr nach der Preisverleihung.
2. Die PreisträgerInnen nehmen zur Kenntnis, dass Vor- und Nachnamen oder ein von ihnen zu benennendes Pseudonym veröffentlicht wird.
3. Jene AutorInnen, deren eingesandte Werke in unserem Buch verwendet werden, nehmen zur Kenntnis, das Vor- und Nachnamen oder ein von ihnen zu benennendes Pseudonym veröffentlicht wird.
4. Unter 14jährige TeilnehmerInnen haben der Einreichung zusätzlich eine Bestätigung ihrer Erziehungsberechtigten beizulegen, mit der diese bestätigen, dass sie mit der Teilnahme ihres Kindes an unserem Literaturwettbewerb und den Teilnahmebedingungen einverstanden sind.
5. Allgemeine Informationen zu auf der EU-Datenschutz-Grundverordnung basierenden Rechten sind über die Homepage des Amtes der Burgenländischen Landesregierung (www.burgenland.at) abrufbar.

Einsendeadresse und Einsendeschluss:
Die Beiträge sind bis spätestens 14. Dezember 2018 (Datum des Poststempels) an folgende Adresse zu senden:
Kinder- und Jugendanwaltschaft
zHd. Frau Annemarie Koller
Europaplatz 1, A-7000 Eisenstadt

Rückfragen bitte an:
Frau Annemarie Koller, Telefonnummer 0043 (0)57-600-2188, Email: annemarie.koller@bgld.gv.at (MonA-Mail)

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!