MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Fakten

Wusstet ihr, dass ...

  • es 1983 den ersten AIDS-Fall in Österreich gab?
  • 1986 der Arbeitsbereich auch auf die Sozialarbeit ausgedehnt wurde und die ersten Bundesländerstellen entstehen?
  • es seit Ende 1987 in allen Bundesländern Außenstellen der "Österreichischen AIDS-Hilfe" (außer Niederösterreich und dem Burgenland, die werden von Wien mitbetreut) gibt?
  • Zahlen & Fakten


    In Österreich erfolgen etwa 80 % aller neuen Infektionen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr

    1. AIDS-Erkrankungen
    (Zahlen laut Bundesministerium für Gesundheit)
    Von 1983 bis 14. November 2011 wurden österreichweit 3.659 AIDS-Erkrankungen diagnostiziert. Von den Betroffenen sind bis 14. November 2011 bereits 1.945 verstorben. Zum Stichtag lebten also in Österreich 1.714 AIDS-

    2. HIV-Infektionen
    In Österreich haben sich bisher rund 12.000 bis 15.000 Menschen mit HIV infiziert. Etwa die Hälfte der Betroffenen lebt in Wien, etwa zwei Drittel davon sind Männer, ein Drittel Frauen.

    AIDS-Erkrankungen
    (Zahlen laut Bundesministerium für Gesundheit)
    Von 1983 bis 14. November 2011 wurden österreichweit 3.659 AIDS-Erkrankungen diagnostiziert. Von den Betroffenen sind bis 14. November 2011 bereits 1.945 verstorben. Zum Stichtag lebten also in Österreich 1.714 AIDS-PatientInnen.

    3. Neuinfektionen
    (Zahlen laut Institut für Virologie der Universität Wien)
    Täglich kommt es in Österreich zu ein bis zwei diagnostizierten Neuinfektionen. Im Jahr 2011 wurden 525 Neuinfektionen mit HIV festgestellt. Die Zahl der diagnostizierten HIV-Neuinfektionen liegt damit deutlich höher als in den vergangenen Jahren. 2010 waren 487 HIV-Neuinfektionen neu diagnostiziert worden. Die Steigerung von 2010 auf 2011 beträgt daher 38 Neuinfektionen bzw. 7,8%

    HIV/AIDS weltweit
    Laut Welt-AIDS-Bericht der Vereinten Nationen haben sich bisher mehr als 60 Millionen Menschen mit HIV infiziert. Etwa 34 Millionen Menschen leben heute mit der erworbenen Immunschwäche. Am stärksten betroffene ist nach wie vor Afrika südlich der Sahara. In dieser Region, die die Heimat von ca. 12% der Weltbevölkerung ist, leben 68% der Menschen, die von HIV/AIDS direkt betroffen sind, also an die 23 Millionen Menschen. Seit einigen Jahren sinkt die Anzahl der jährlichen Neuansteckungen in dieser Region, ebenso wie global gesehen, jedoch endlich. Weltweit ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen von 1997 bis 2010 (ca. 2,6 Mio.) um rund ein Fünftel (21%) auf 2,67 Millionen zurückgegangen. Gegenläufig ist der Trend in Osteuropa und Zentralasien, wo sich die Zahl der Menschen mit HIV/AIDS von 2001 bis 2010 um 250% erhöht hat. Rund 1,5 Millionen Menschen waren 2010 bereits direkt betroffen, 2001 waren es noch ca. 760.000 gewesen.

    Weltweit starben 2010 etwa 1,8 Millionen Menschen an AIDS. Nach Schätzungen von UNAIDS haben effektive Therapien weitere 700.000 Todesfälle verhindert.

    Quelle und weitere wichtige Informationen: www.aids.at

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!