MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Anmeldefrist für neues Schuljahr beginnt

Am Montag beginnt an den weiterführenden Schulen im Burgenland die Anmeldefrist für kommendes Schuljahr. Die Neuerung dabei: Eltern dürfen ihre Kinder nur noch an einer Schule anmelden.
Eltern haben auch weiterhin die Möglichkeit, ihre Kinder an der Schule ihrer Wahl anzumelden, gleichzeitige Anmeldungen an anderen Schulen sind aber nicht mehr erlaubt.

Im heurigen Jahr haben die Eltern vom 12. bis 23. Februar Zeit, ihre Kinder in ihrer jeweiligen Wunschschule anzumelden. Mitbringen müssen sie nur das so genannte Semesterzeugnis.
Die Schule vermerkt darauf das Datum der Anmeldung, wobei es egal ist, ob ich am ersten oder letzten Tag komme. Vermerkt wird auch die Schule, an der ich mich angemeldet habe, vor allem dann, wenn ich definitiv einen Platz habe, alle Bedingungen erfülle. Und wenn die Gefahr einer Abweisung besteht, können die Eltern und Erziehungsberechtigten auch einen zweiten und dritten Wunsch deponieren.
Bis Mitte März erfahren die Eltern, ob ihr Kind an der Wunschschule angenommen wurde. "Und für diejenigen, die dann nicht gleich ihre Wunschschule bekommen, ist der Vorteil, dass der Landesschulrat gemeinsam mit Eltern und Erziehungsberechtigten versucht, Plätze zu finden und die Eltern nicht - ich sage mal - von Schule zu Schule hausieren müssen", sagt Amtsführender Präsident Mag. Dr. Gerhard RESCH (Landesschulrat Burgenland)
Spätestens bis Ende April sollen dann auch die zunächst abgelehnten Schüler einen fixen Schulplatz haben.

Neu ist im heurigen Jahr auch die Optik des Semesterzeugnisses: Es ist - statt wie bisher auf weißem Papier - auf offiziellem Zeugnispapier gedruckt. So sollen Mehrfachanmeldungen mit kopierten Zeugnissen verhindert werden.

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!