MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

ACHTUNG, ACHTUNG! Salzburgerinnen fordern Respekt

22. Februar bis 15. März 2008, Linzergasse
Die Frauenbüros von Stadt und Land Salzburg feiern alljährlich
den Internationalen Frauentag, 8. März, und stellen
ein aktuelles Thema der Frauenpolitik in den Mittelpunkt.

Basierend auf einer Idee des steirischen Frauendokumentationszentrums
(Doku Graz) werden 2008 in einem Teilabschnitt
der Salzburger Altstadt (in und um die Linzergasse)
Stereotype und einschränkende, klischeehafte Frauenbilder
im öffentlichen Raum thematisiert und Leistungen von
Frauen sichtbar gemacht.

Wozu dieses Projekt?

Oft wird von einer unveränderlichen Natur der Frauen oder Männer gesprochen, obwohl die Vorstellungen und Erwartungen, wie Frauen und Männer sind bzw. sein sollen, zeitlich und kulturell geprägt sind.
Vor allem die Darstellungen von Frauen in Werbung oder im öffentlichen
Raum transportieren zahlreiche Stereotype, klischeehafte Frauendarstellungen und halten sehr eingeschränkte Frauen- und auch Männerbilder aufrecht.

Ein Test
Geschlechtsspezifische Zuschreibungen haben heute angeblich an Bedeutung verloren. Das lässt sich einfach überprüfen, indem wir uns die Wirkung vorstellen, wenn zB
Männer die Körperhaltung der Frau in einer Werbung einnehmen oder den Blick oder die Gestik…
Dann wird meist schnell klar, dass Geschlecht noch sehr häufig unsere Erwartungen und Zuschreibungen bestimmt.

Workshop-Ablauf

Die Workshops finden in Zusammenarbeit mit make it – dem Büro für Mädchenförderung des Landes Salzburg statt.

Make it ist eine Einrichtung des Landesjugendreferates in Kooperation
mit dem Büro für Frauenfragen und Chancengleichheit und Akzente Salzburg
Treffpunkt: Akzente Salzburg, Glockengasse 4c, 5020 Salzburg
entweder um 8.00 Uhr oder 10.30 Uhr

1. Teil: SchülerInnen erhalten Anleitungen für den kritischen Spaziergang durch die Linzergasse (zB auf Werbungen/Fotos von Frauen achten, Piktogramme, Frauengeschichte…)
– Dauer ca. 1 Stunde

2. Teil: Reflexion, Aufbereitung, Diskussion im Seminarraum Akzente Salzburg – Dauer ca. 1,5 Stunden

Und genau hier setzt das Projekt an und will …

Schülerinnen und Schüler zu einer kritischen Auseinandersetzung zu Geschlechterstereotypen, einengenden Rollenklischees, Sexismus und Benachteiligung von Frauen anregen
Aufmerksamkeit, Irritation erzeugen und Gedankenanstöße liefern
Leistungen von Frauen (aktuell und historisch) aufzeigen und den Schülerinnen und Schülern näher bringen

…durch folgende Aktionen

  • Unternehmen der Linzergasse greifen das Projektthema in ihren Schaufenstern auf; zB - Dessous Grazia/Das Korsett,
    Der fidele Affe/Frauen setzen Grenzen, Juwelier Nadler/
    Künstlerinnen in Salzburg, Küchenfee/Männer in der Küche; Rupertusbuchhandlung/Literatinnen
  • Frauengeschichte wird aufgezeigt
    zB Madame Bolland war die reichste Frau des Biedermaier und hatte ihr Geschäft am Zeller Eck/Linzergasse
  • Straßennamen werden im Projektzeitraum umbenannt
    zB der Stefan-Zweig Weg wird zum Friedericke-Zweig Weg, die Linzergasse zur Linzerinnengasse…
  • Tägliche ACHTUNGs-Spaziergänge für die Bevölkerung (Mo-Fr 17 Uhr, Sa 14 Uhr)

Im Rahmen des Projekts werden vom 25.2. bis 11.03.2008 auch Workshops für Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren jeweils vormittags angeboten.


Referentinnen

Teresa Lugstein, Mädchenbeauftragte des Landes Salzburg
Astrid Jakob, mut! Mädchen und Technik; Verein Einstieg
Gertraud Sattlecker, Erwachsenenbildnerin, Vorstandsfrau der kfb Salzburg

Anmeldung und Organisation

make it - Büro für Mädchenförderung des Landes Salzburg, Teresa Lugstein
Glockengasse 4c, 5020 Salzburg
Telefon 0662/ 84 92 91 – 11, Fax 0662/ 84 92 91 – 16, E-Mail: make.it@akzente.net (MonA-Mail)

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos!

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!