MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Zwangsheirat

Zwangsheirat bedeutet Gewalt.
Wer unter Zwang heiratet, der sucht sich seinen Partner nicht selbst aus. Stattdessen bestimmt die Familie, wer wen heiratet.

Die Betroffenen sind in den meisten Fällen minderjährig. Sie müssen gegen ihren Willen einen unbekannten Menschen heiraten.

Dem psychischen Druck folgt oft körperliche Gewalt:

Nach der Heirat wird die Ehe vollzogen, auch dann, wenn einer der beiden Ehepartner nicht einverstanden ist.
Zwangsheirat verstößt gegen ein Grundrecht:
Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.
(Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 16, Absatz 2)

Zwangsheirat findet nicht nur in fernen Ländern statt:

es passiert auch hier, mitten in Österreich.
Zwangsheirat hat mit Traditionen zu tun, nichts mit Religion.

Wer ist in Österreich von Zwangsheirat bedroht/betroffen?

Minderjährige mit österreichischer Staatsbürgerschaft, die bereits in zweiter oder dritter Generation hier leben. Meist sind es Mädchen.
Unter dem Druck ihrer Eltern werden sie in deren Heimatland verheiratet.

Danach ist ihr Leben nicht mehr so wie früher:
Sie müssen ihre Schule verlassen, ihre Lehre abbrechen. Ihre eigenen Bedürfnisse sind nun zweitrangig. Sie haben für ihren Partner und die neue Familie da zu sein. Sie müssen auf Befehl lieben.

Warum passiert Zwangsheirat?

Durch die frühe Heirat stellen die Eltern sicher, dass die betroffenen Mädchen jungfräulich heiraten und so die Familienehre gewahrt bleibt.
Zwangsheirat ermöglicht aber auch das Nachkommen eines Verwandten: Ist er mit einer Österreicherin verheiratet, so kann er hier leben.


Die rechtliche Situation

Die Personen, die mit einer Österreicherin eine Ehe schließen, haben gleich nach der Heirat die Möglichkeit, durch Familienzusammenführung nachzukommen und einer Arbeit nachzugehen.

Orient Express hilft

Die Betroffenen wissen meist nicht, an wen sie sich in ihrer Not wenden sollen. Sie wissen nicht, dass es den Verein Orient Express gibt, der helfen kann.
Meistens können die Mädchen diese Gefahr zu Hause spüren, aber sie können sich nicht äußern. In diesem Fall ist es sehr wichtig Anlaufstellen zu kennen, sich Hilfe zu holen. Manchmal ist der Druck von der Familie so groß, dass die Jugendlichen dringend eine Vertrauensperson benötigen. Genau dafür gibt es Beratungsstellen wie Orient Express.


Mögliche Lösungen

  • Versuch einer Konfliktregelung
  • Kontakt zum zuständigen Jugendamt
  • Kontakt zu und Vermittlung bei den Eltern, je nach individueller Situation der Betroffenen
  • Unterstützung beim Auszug aus der Elternwohnung
  • Intensive Betreuung

Kontakt zum Orient Express

Orient Express
Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative für Frauen
Frauenservicestelle
Hillerstraße 6/3-5
1020 Wien
Tel.: +43 (1) 728 97 25
office@orientexpress-wien.com (MonA-Mail)
www.orientexpress-wien.com


Zwangsheirat ist strafbar:

siehe www.frauen.bka.gv.at/site/5476/default.aspx

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!