MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Schreiben gegen Prüfungsangst

Es klingt nicht sehr wissenschaftlich, aber Tests haben bewiesen:
Wer vor Prüfungen und Schularbeiten weiche Knie und Angstzustände bekommt, sollte sich schriftlich seiner Angst stellen. Das verbessert die Leistung wesentlich, zeigt jetzt eine Studie. An den Lernstoff denken, macht es dagegen nur schlimmer.

Wer seine Ängste zu Papier bringt, wird mit ihnen besser fertig. Eine einfache Erkenntnis, die ForscherInnen nun aber für MathematikstudentInnen und SchülerInnen auch wissenschaftlich belegt haben. Sie setzten ihre Testpersonen teils unter künstlichen Stress, teils untersuchten sie deren Ergebnisse bei realen Prüfungssituationen.

Die Chicagoer Psychologin Sian Beilock und ihre KollegInnen stellten 20 StudentInnen zwei kurze Mathematikaufgaben. Im ersten Test sagten sie den Teilnehmern nur, sie sollten ihr Bestes geben. Für den zweiten Test steigerten sie den psychischen Druck gleich mehrfach: Wer gut abschneide, werde Geld bekommen. Außerdem hänge von ihrem individuellen Abschneiden der Erfolg des Teams ab. Und obendrein würden sie beim Lösen der Aufgabe gefilmt, und anschließend würde ein Mathematik-Lehrer die Ergebnisse überprüfen.

Angst muss raus, denn sie blockiert wichtige Areale im Gehirn

Dann bekamen zehn StudentInnen für zehn Minuten die Gelegenheit, ihre Ängste möglichst ungefiltert aufzuschreiben, während die zehn anderen einfach nur still sitzen sollten.
Ergebnis: Die Gruppe, die sich die Prüfungsangst von der Seele schreiben konnten, lieferten "weit bessere Ergebnisse".
Die Kontrollgruppe, die nichts über ihre Ängste geschrieben hatte, schnitt um 12 Prozent schlechter ab als im ersten Test ohne künstlichen Stress.
Die Schreibgruppe wiederum schnitt im Stresstest sogar um fünf Prozent besser ab, als in der ersten, unbeeinflussten Runde.

Ähnliche Ergebnisse lieferte demnach ein Versuch mit Schülern der 9. Klasse einer Highschool. Sie zeigte vor allem bei denen Wirkung, die auch tatsächlich unter Prüfungsangst litten. Angstlose konnten ihre Ergebnisse durch die Übung nicht verbessern.

Wenn euch eure Lehrkräfte vor einer Prüfung keine 10 Minuten zum Angstloswerden gibt, dann könnt ihr eben die Pause nutzen, um euch alles von der Seele zu schreiben. Dann ist euer Gehirn frei fürs Lösen der Aufgaben und der Erfolg wird sich zeigen.

Viel Glück!

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!