MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Regeln unmittelbar vor dem Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck zählt. Vor allem die kleinen Dinge entscheiden.

EineKandidatin wird von einem Unternehmen zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, das mit Freude angenommen wird. Der Termin rückt näher. Der Tag des Bewerbungsgespräches ist gekommen. Aber wie verhalte ich mich im Idealfall. Die ersten Minuten sind oft entscheidend.

Hier einige Tips, die bei bzw. vor einem Vorstellungsgespräch beachtet werden sollten:

Warten = warten

Unpünktlich zum Termin zu erscheinen ist unhöflich. Sollte die InterviewerInnen jedoch etwas Verspätung haben bzw. die Kandidatin warten lässt, so sollte dies nicht zum (ersten) Gesprächsthema gemacht werden.
-> Für Bewerberinnen gilt: viel zu früh zu sein hat den selben Effekt wie zu spät zu erscheinen!

Nicht Platz nehmen, sondern stehen

KandidatInnen werden oft in ein Besprechungs- oder Wartezimmer gebracht und dort gebeten, auf die zuständige Person zu warten. Hier gilt: Wer sich selbst einen Platz sucht, der hat sich damit garantiert in ein Fettnäpfchen gesetzt. Im Idealfall wird gewartet, bis der/die Interviewer/in eingetroffen ist und man einen Platz angeboten bekommt.

Umgangsformen beachten

Der Beginn jedes Gespräches: grüßen - sich vorstellen - die Hand geben! Die Bewerberin sollte auf jeden Fall zeigen, dass sie gute Umgangsformen besitzt. Leider scheitern noch immer viele Bewerberinnen an dieser kleinen Karriere-Etikette.

Fragen stellen

Natürlich ist man aufgeregt und steht auf dem Prüfstand, doch wie vor jedem anderen Gespräch auch, kommt es hier zu etwas Small-Talk. Eine Nachfrage zu einem aktuellen Thema, eine nette Bemerkung über die Büroräumlichkeiten usw. - solche Dinge schaffen eine angenehme Gesprächsatmosphäre.

Ruhig Kaffee trinken

Wer beim Vorstellungsgespräch nach einem Glas Wasser, einer Tasse Kaffee oder Tee gefragt wird, kann dies gerne annehmen. Auf Sonderwünsche, wie etwa Milchschaum, Sojamilch etc. sollte allerdings verzichtet werden.

Unterlagen dabei haben

Normalerweise haben die Personalverantwortlichen bereits alle Unterlagen und Daten erhalten und sollten vorbereitet sein. Zur Absicherung empfiehlt es sich jedoch, die eigenen Bewerbungsunterlagen nochmals in ausgedruckter Form mitzubringen.
-> Besonders empfehlenswert, sollten noch Dokumente (z.B. Zeugnisse) nachgereicht werden.

(Quelle: Vgl. DiePresse.com)

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!