MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Mädchensprechstunde - HPV-Impfung

Ca 80% der Bevölkerung ist TrägerIn von HPV (Humane Papillonviren), einer viralen Erkrankung, bei welcher die Viren Epithelzellen der Haut und verschiedener Schleimhäute infizieren. Bei den infizierten Zellen wird in Folge ein unkontrolliertes tumorartiges Wachstum hervorgerufen.
Häufig sind die Tumore gutartig und führen zur Warzenbildung an der betroffenen Haut oder Schleimhaut.
Im schlimmsten Fall können sie auch für das Entstehen von Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) verantwortlich sein. Die Infektion mit einem bestimmten HPV-Typ ist die häufigste Ursache für ein Zervixkarzinom.

Aufgrund der hohen Verbreitung und dem damit verbundenen erhöhten Risiko einer Ansteckung werden in verschiedenen Ländern Impfprogramme dazu angeboten mit dem positiven Ergebnis, dass mittels der Impfung das Risiko an HPV zu erkranken um 70% verringert wird.

Mögliche Gefahrenquellen für die Ansteckung mit HPV sind

• Geschlechtsverkehr (das Kondom schützt nur zu 70%!)
• Dampfbäder und Saunen
• Bäder & Thermen
• Toiletten
• Handtücher, Trinkgläser, Zahnbürsten,...

Neben Gebärmutterhalskrebs sind HPV auch verantwortlich für Feigwarzen. Um sich davor zu schützen wäre es ratsam besonders in frischen Beziehungen Kondome zu verwenden. Sehr wesentlich bei allen Arten von Krankheiten ist ein gutes Immunsystem welches einerseits durch gesunde Ernährung und regelmäßiger Bewegung und andererseits durch eine die Vermeidung von Nikotin, Alkohol & Drogen gefördert werden kann.

Die genitalen HPV-Typen lassen sich in 2 Gruppen unterteilen:

High Risk Viren (verantwortlich für das Entstehen von Gebärmutterhalskrebs) und
Low Risk Viren (mit Risiko von Feigwarzen im Genitalbereich jedoch nicht lebensbedrohlich)

Sowohl gesunde Frauen als auch HPV-Trägerinnen sollten sich gegen HPV impfen lassen!
HPV-Trägerinnen sollten jedes halbe Jahr auf Kontrolle zu einer Frauenärztin bzw. einem Frauenarzt gehen um frühe Veränderungen des Gebärmutterhalses frühzeitig zu erkennen.

HPV-Impfung in Österreich:

9 -12 Jahre: Gratis
12-15 Jahre: ca. 50 Euro
ab 15 Jahren: Normalpreis

Die Impfaktion von 9 bis 12 Jahren ist gratis und wird empfohlen, da die Wahrscheinlichkeit einer bereits erfolgten Infektion sehr gering ist und damit der Impfschutz erhöht ist.
Die Impfung wird sowohl Mädchen und Frauen aber auch Jungen und Männern empfohlen!

Nähere Infos zu HPV unter:
de.wikipedia.org/wiki/Humane_Papillomviren

de.wikipedia.org/wiki/Zervixkarzinom

www.medizin-transparent.at/hpv-impfung

Elterninformation zur HPV-Impfung: bmg.gv.at/cms/home/attachments/3/7/1/CH1100/CM...tern_information_de.pdf

www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/hpv-impfung.php

Stand, 10.09.2014

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!