MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Is a kiss just a kiss?

Küsse sind das, was von der Sprache des Paradieses übriggeblieben ist.

90 Prozent aller Menschen küssen sich mehr oder weniger regelmäßig.
Am häufigsten küssen die Franzosen – zählt man ihre „harmlosen“ Wangenküsse mit.
In unseren Breiten sollen die Menschen täglich nur 3,2-mal freundschaftlich und 1,3-mal zärtlich schmatzen. Im Durchschnitt klappt es erst beim vierten Date mit dem ersten Kuss – also nur keine Eile.

  • 2% der 16jährigen Mädchen haben noch nicht geküsst.
  • 88% der Mädchen erlebten ihren ersten Kuss zwischen 11 und 13 Jahren
  • 84% der Jungen erlebten ihren ersten Kuss zwischen 12 und 14 Jahren.
  • 92 von 100 Frauen und 52 von 100 Männern schließen beim Küssen die Augen.
  • Beim Küssen steigt die Körpertemperatur um 0,5°C.
  • Der Blutdruck steigt auf 150.

Küsse und du bleibst gesund
Bei einem leidenschaftlichen Kuss gerät der ganze Körper in Aufregung: Es werden massenhaft Endorphine ausgeschüttet – wir werden regelrecht high.
Die Nebenniere setzt Adrenalin frei, der Blutdruck steigt, der Puls verdoppelt sich. Die Produktion von krank machenden Stresshormonen wird reduziert. Und durch den fremden Speichel, der viele Bakterien enthält, werden unsere Abwehrkräfte auf die Probe gestellt – wie bei einer Schluckimpfung.
110000 Minuten seines Lebens verküsst der Durchschnittsmensch in 70 Jahren. Das verlängert die Lebenserwartung um bis zu fünf Jahre.

B]Wissenschaftliches:
Der Kuss besteht aus:

61mg Wasser,
0,7mg Albumin (Eiweiß)
0,16mg Drüsensekret
0,45mg Salz
0,76mg Fett

Im Lexikon steht :"Ein Kuss sei nur „das Berühren eines Menschen oder eines Gegenstandes mit den Lippen“.
Ärzte wissen, dass bei einem langen Kuss bis zu 38 Gesichtsmuskeln aktiviert werden (glättet übrigens erste Fältchen).
Ernährungswissenschaftler erklären, dass man in drei Minuten Küssen zwölf Kalorien verbraucht. In einer Stunde und 40 Minuten kannst du also ein Stück Torte "abküssen".

Küsse sind pervers, finden Eskimos, Lappen und Polynesier. Sie reiben lieber ihre Nasen aneinander und erriechen den anderen – was die Urform des Kusses gewesen sein soll.
Wenn sie eine Körperstelle küssen, dann nur, um Schmerzen zu lindern.
Bei einigen Südseevölkern dagegen geht es heftig zu: Sie zerreißen sich nicht selten die Lippen, bis Blut fließt.
Sparsam gehen die Japaner mit ihren Lippenbekenntnissen um: Sie küssen sich nur, wenn sie danach auch miteinander schlafen wollen.

In Mesopotamien war Küssen vor 5000 Jahren eine heilige Angelegenheit: Götterstatuen wurde innigst geküsst.
Im Mittelalter war nach öffentlichen Küssen die Heirat angesagt.
Papst Augustinus erklärte das Küssen gar zur Sünde.
Noch 1948 sollen die meisten verheirateten Amerikaner keine Ahnung vom Zungenkuss gehabt haben.

Wenn du den aktuellen Kussrekord brechen willst, musst du sehr munter sein und eine Bombenkondition haben. 30 Stunden 45 Minuten im Stehen und ohne Pause zu küssen ist sicher kein Vergnügen mehr.

Mundgeruch, spröde Lippen. Essen zwischen den Zähnen eine Horrorvorstellung!

Was dagegen tun? Mundspray gegen schlechten Atem, regelmäßiges Zähneputzen, Kaugummi und Zahnseide gegen Essensreste schaffen Abhilfe. Für einen weich gepflegten Mund hilft Lippenbalsam und Lippengymnastik.

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!